Passend zum inhaltlichen Schwerpunkt der politischen Bildung, sprich Interkulturelle Bildung und Sensiblisierung für verschiedene Formen der Diskriminierung, wurde u.a. anlässlich der Eröffnung des Kindergartens Konfetti für Ende April eine Fortbildung organisiert, die den Fokus auf Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung in der Kleinkindpädagogik legt.

Während der Workshop u.a. als erste Fortbildung für unsere Erzieherinnen der Konfetti Kita gedacht war, stellte es sich der Zeitpunkt für diese jedoch als sehr ungünstig heraus. Die eine Erzieherin wusste erst ein paar Tage vor Beginn der Fortbildung überhaupt, dass wir sie einstellen wollen (aufgrund diverser Verschiebungen im Zeitplan der Kita und des Bewerbungsverfahrens), die andere Erzieherin war kurzfristig erkrankt.

Als Referentin hatten wir Mahdokht Ansari von Kinderwelten e.V. eingeladen, einem Verein, der sich das an Critical Whiteness angelehnte Konzept für Kindergärten maßgeblich in Deutschland mitgeprägt hat. Während es immer wieder sinnvoll ist, sich im Machtgefüge der Gesellschaft zu verorten, über eigene Erfahrungen mit eigenen Situationen der Diskriminierung und sich in der Rolle der Diskriminierende n zu reflektieren, kamen konkrete praktische Übungen leider ein wenig zu kurz. Gründe dafür gabs bestimmt mehrere: während die Kursleiterin uns nicht kannte, kannten einige dafür fast alle Teilnehmer_innen, so dass der Bedarf an einer Vorstellungsrunde unterschiedlich groß war, es waren keine Praktiker_innen aus der Kleinkindarbeit anwesend, die nochmal konkret hätten nachfragen können, wie sie in welcher Situation denn die Theorie in die Praxis umsetzen hätten können, etc.

Wichtig erscheint bei der Theorie, die Vielfalt der Familie und die Besonderheit des Einzelnen besonders hervorzuheben. Wer „Familie“ ist, ob nun die Klein- oder Großfamilie oder das gesamte soziale Netzwerk, ist jedenfalls vom Kind aus zu definieren. Wie eine richtige und ehrliche Wertschätzung eines „aus der Rolle tanzenden Kindes“ in einer extrem homogenen Gesellschaft gelingt, konnte zumindest für mich nicht geklärt werden.