In 2013 war der BDP Berlin sowohl aktiv auf den BDP Fachausschüssen (FA) im Arbeitskreis Interkulturelle Arbeit (AKIA) vertreten als auch auf einer Sitzung des NiJaF (Netzwerk zur Interkulturellen Öffnung von Jugendverbandsarbeit und Forschung).

Im Landesjugendring Berlin

Im Frühjahr wurde im Landesjugendring herumgefragt, wer sich aus den Jugendverbänden bereit erklärt eine Rezension über ein Buch zu schreiben, eine Liste an Büchern war angehängt. Seitdem die neue Webseite ljrberlin.de online ist, findet man hier die Rezension zu Daniel Jostens Dissertation "Die Grenzen kann man sowieso nicht schließen", einer Studie über Migrant_innen und ihre Teilhabe als aktive Mitbürger_innen von der Bildungsreferentin Mo Witzki. In verschiedenen Interviews mit Akteur_innen der DIDF (Förderation demokratischer Arbeitervereine e.V.), Repräsentant_innen des russlanddeutschen Vereins Phoenix e.V. Köln und Unterstützer_innen von Illegalisierten wird der Facettenreichtum zivilgesellschaftlichen Handelns von Migrant_innen dargelegt. Praxistipps für Kinder- und Jugendarbeit zur Förderung von Engagement  findet man in dem Buch allerdings nicht.

Auf Berliner Ebene wird in den kommenden Monaten eine Arbeitsgruppe zum Thema Staatsbürgerschaft ihre Arbeit aufnehmen um  ein Positionspapier  für die Mitglieder des Landesjugendringes zur nächsten Mitgliederversammlung zu entwerfen. Hier will der BDP sich mit engagieren.

 Juleica

In der Juleica Ausbildung wurde in diesem Jahr das Thema „Vorurteile und Sensiblisierung für solche“ am Beispiel von Antisemitismus durch den Besuch der Ausstellung „Die Ganze Wahrheit... was Sie schon immer über Juden wissen wollten“ thematisiert, welche im Jüdischen Museum zu sehen war.

Antiziganismus

Auf verschiedensten Treffen im Rahmen der interkulturellen Arbeit  wird immer wieder das Thema Sinti und Roma und Antiziganismus thematisiert. Zur MSO Amaro Drom bestehen im BDP weiterhin gute Kontakte, es findet ein  Austausch statt wie z.B. anlässlich der Organisation der Lebendigen Bibliothek in der Bröndby Oberschule Lankwitz. Das Luketeam beteiligt sich an der Organisation eines Fachtags in Reinickendorf zum Thema  Sinti und Roma.

Ein positives Ergebnis des letzten AKIAs war, dass ein Themenschwerpunkt für 2014 festgelegt wurde. Es soll je eine MSO zum gemeinsamen Kochen eingeladen werden, um sich bei Speis´ und Trank kennen zu lernen und etwas über die Kultur des Essens in anderen Ländern zu erfahren. 

Öffentlichkeitsarbeit in 2013

Auf Facebook wurden verstärkt Berichte, Infos, Links zu Themen rund um Migration und Diskriminierung gepostet.